Stadt Ludwigsburg
Deutsch-Französisches Institut
Discussion Online Library News Search …

Assessment points: 4

Initiator:
Alexander Borstorff
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
19.04.2012
12:16 Uhr

Europa der zwei Geschwindigkeiten?

In der Wirtschaftskrise wird immer wieder vom Europa der zwei Geschwindigkeiten gesprochen. Nicht selten wird gefordert, dass sich das wirtschaftlich starke Nordeuropa von den wirtschaftlich schwächeren Südeuropa trennen sollte!?
Welche Gefahren oder Chancen würden bei diesem Szenario für die Europäische Union entstehen?
Hinter dieser Frage steht auch welches Verständnis von Europa zu Gru ➔ Show full article …

 

Umfrage: Was bedeutet für mich Europa?

 

 

Europa ist in erster Linie eine Wirtschaftsgemeinschaft.
Europa ist in erster Linie eine Kultur- und Wertegemeinschaft
Europa ist in erster Linie eine neue Idee eines supranationalen Staatenbundes


 

Show results

19.04.2012 - 20:16 Nikolaos Kalles
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
4 Articles

1. – Europa der 2 Geschwindigkeiten? - warum nicht?

Dies ist ein stark kritiserter Vorschlag gewesen! aber birgt er vielleicht neben den ganzen Gefahren nicht doch auch eine Chance für die Staaten Südeuropas? Ist das Europa der zwei Geschwidikeiten nicht bereits Realität?

 

1986-time(s) clapped

Clap

19.04.2012 - 21:37 Tanja Herrmann
DFJW-Seminar
6 Articles

2. – Europa der zwei Geschwindigkeiten – das Ende Europas?

Ich denke auch, dass das sogenannte Europa der zwei Geschwindigkeiten nicht unbedingt grundsätzlich negativ gesehen werden muss.
Während 1951 nur sechs Staaten eine europäische Gemeinschaft gegründet haben, sind heute der Großteil der europäischen Staaten in der Europäischen Union vertreten bzw. betrachten sich als Beitrittskandidaten. Natürlich bleibt der Wahlspruch der Europäischen U ➔ Show full article …

 

1877-time(s) clapped

Clap

25.04.2012 - 10:05 Daniel  Matteo
Daniel Matteo
Junge Europäische Föderalisten Deutschland e.V.
4 Articles

3. – Nicht Nord gegen Sued

Ein Europa der zwei Geschwindigkeiten ist nicht unbedingt eines, in dem z.B. der Norden vorangeht und der Sueden seinen eigenen Weg beschreitet. In der aktuellen Krise werden Mitgliedstaaten gerne in diese zwei Camps aufgeteilt. Der Begriff "Europa der zwei Geschwindigkeiten" und viel mehr noch die Idee eines "Kerneuropas" sollten jedoch anderen Kriterien folgen: Nicht Geographie oder Wirtsch ➔ Show full article …

 

1928-time(s) clapped

Clap

02.05.2012 - 17:23 Alexander Borstorff
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
4 Articles

4. – Transferunion

Ich denke auch, dass eine Vergemeinschaftung der nationalen Finanzpolitik ein weiterer logischer Schritt in Richtung Europäischer Integration bedeutet. Der Konstruktionsfehler der Euro (damals eine Notwendigkeit des kleinsten gemeinsamen Nenners) legte es ja gerade darauf an, dass in bester funktionalistischer Tradition, die Union in die Lage kommen wird nachzubessern.
Und ja: Europa muss zur T ➔ Show full article …


Last edited at: 02.05.2012 - 17:27

 

1985-time(s) clapped

Clap

02.05.2012 - 17:31 Alexander Borstorff
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
4 Articles

5. – Transferunion

Ich denke auch, dass eine Vergemeinschaftung der nationalen Finanzpolitik ein weiterer logischer Schritt in Richtung Europäischer Integration bedeutet. Der Konstruktionsfehler der Euro (damals eine Notwendigkeit des kleinsten gemeinsamen Nenners) legte es ja gerade darauf an, dass in bester funktionalistischer Tradition, die Union in die Lage kommen wird nachzubessern.
Und ja: Europa muss zur T ➔ Show full article …


Last edited at: 02.05.2012 - 20:26

 

2023-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:31 Sven Vennebusch
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
8 Articles

6. – keine Gemeinschaft mehr ?

Ich finde, dass die Trennung gegen die eigentlichen Vorsätze (Gegenseitige Hilfe, Unterstützung in guten und in schlechten Zeiten) verstoßen würde da Europa eigentlich für Zusammenhalt steht ,auch in Krisensituationen. Das schwache südliche Europa würde ohne die Hilfe des starken nördlichen Europas nicht lange bestehen, da es in diesen Ländern zu einem Staatsbankrot führen würde. Man k ➔ Show full article …

 

1943-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:36 Sarah Schulze
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
5 Articles

7. – Europa als Einheit

Meiner Meinung nach, ist Europa eine UNION. Dies bedeutet, dass sie eine Gemeinschaft ist und sich auch nicht in Nord- und Südeuropa aufteilen soll. Die starken Länder sind dazu da, den schwächeren Ländern zu helfen. Dies ist ein wichtiges Merkmal von Europa und bei einer Trennung aus wirtschaftlicher Hinsicht, wird dieser Aspekt nicht beachtet und die Grundidee der EU damit widerlegt. Außer ➔ Show full article …

 

1937-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:38 Tim Vico
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
12 Articles

8. – Förderung

Ich denke auch, dass sich Europa nicht in Nord ind Süd trennen sollte, denn nur mit Hilfe des wirtschaftlich starken Nordeuropas können die weniger starken Südstaaten der EU ausreichend gefördert und gestärkt werden. Europa ist voneinander abhängig. Außerdem ist Europa vielmehr eine Werte- als eine Wirtschaftgemeinschaft, deshalb sollten wir nicht nach der wirtschaftlichen Stärke urteilen ➔ Show full article …


Last edited at: 03.05.2012 - 14:41

 

1844-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:38 Nikolaos Kalles
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
4 Articles

9. – Nein

Warum? zwei Geschwindigkeiten bedeutet ja nicht keine Unterstützung! Haben Wir nicht bereits zwei Geschwindigkeiten?

 

1797-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:42 Nikolaos Kalles
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
4 Articles

10. – In PLURIBUS UNUM...

... ist das Motto der Vereinten Staaten von Amerika.
Die Vielheit in der Einheit. Wenn die USA als Union der EU als Vorbild gelten könnte, kann man das nicht auch als Europa der 2 Geschwindigkeiten paraphrasieren?
Borstorff

 

1694-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:43 Sven Vennebusch
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
8 Articles

11. – Ja

Ja wir haben bereits zwei Geschwindigkeiten doch die EU sollte eingreifen und diese stoppen.

 

1726-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:46 Amelie Nicklas
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
2 Articles

12. – Europa als ein Ganzes!

Unserer Meinung nach ist und bleibt Europa in jeder Hinsicht eine Union. Union stammt von dem lateinischen Wort "unus", welches übersetzt " ein Einziger" bedeutet. Selbst wenn es ein gespaltenes Europa in Bezug auf die Geschwindigkeiten gibt, dann sollte dies nicht zu einer offiziellen Spaltung Europas führen. Europa muss zusammen halten, da es sonst an Seriösität verlieren würde. Denn w ➔ Show full article …

 

1768-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:48 Marvin Händel
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
10 Articles

13. – Trennung? Nein danke!!!

Wieso sollte sich Europa denn auftrennen? Beide Teile ergänzen sich zu einem ganzen stabilen Europa. Ich denke, dass nach solch einer Aufteilung erstmal alles zusammenbrechen würde... So langsam hat sich alles in Europa eingespielt, sodass alle von den anderen "abhängig" sind und auch unterstützt werden, was nur mit einem gemeinsamen Europa funktionieren kann. Wenn sich eine gemeinsame Fina ➔ Show full article …

 

1746-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:48 Milena Kutschenko
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
2 Articles

14. – Europa - 2 Geschwindigkeiten?

Unserer Meinung nach, sollte man das wirtschaftlich starke Nordeuropa nicht von dem wirtschaftlich schwächeren Südeuropa trennen, da sonst die Gefahr bestünde, dass sich die Europäische Union teilt und ein Wettkampf gegeneinander beginnt. Ist das Sinn einer Union? Eine Union sollte in unseren Augen am selben Strang ziehen und den schwächeren "Partner" unterstützen, anstatt sich von ihm zu ➔ Show full article …


Last edited at: 03.05.2012 - 14:49

 

1797-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:48 Nikolaos Kalles
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
4 Articles

15. – Gegen - Gemeinschaft

Wir tun immer so, als ob ein Europa der zwei Geschwindigkeiten etwas besonderes, negatives wäre! Die Geschichte Europas ist jedoch von Unterschiedlichkeit geprägt! Europa hat sich immer nur gegen Etwas konstituiert, es war immer eine GEGEN - Gemeinschaft. Was haben Wir aus dieser GEGEN Gemeinschaft gemacht? Wir haben zwanghaft versucht eine Einheit zu schaffen, eine Einheit in allen Bereichen! ➔ Show full article …

 

1721-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:49 Lukas Gäckle
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
6 Articles

16. – Keine Trennung.

Wenn sich Europa nicht trennt, so kann Suedeuropa besser geholfen werden, was nicht so waere, wenn es sich aufteilen wuerde. Nordeuropa muss sich also um Suedeuropa kuemmern um die verschiedenen Geschwindigkeiten auf zu loesen. Es ist zwar teilweise eine Last fuer Nordeuropa, doch durch die Trennung gaebe es weniger Chancen fuer Suedeuropa und so sollte es nicht sein, da Europa ja auch fuer Hilfe ➔ Show full article …

 

1810-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:50 Justin Fulmer
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
3 Articles

17. – Zusammenhalt

Meiner Meinung nach haben wir zwei Geschwindigkeiten. Dies muss allerdings nicht heißen, dass Europa sich aufteilen muss. Viel mehr bin ich der Meinung, muss Europa sich gegenseitig unterstützen d.h. die starken Länder müssen den schwächeren Ländern helfen und sich nicht von diesen abkapseln, denn Europa ist eine Kultur- und Wertegemeinschaft und muss zusammenhalten.

 

1782-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:52 Alicia Brandt
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
3 Articles

18. – Gemeinschaft Europas

Wir denken, dass Europa nicht aufgetrennt werden darf, da Europa eine Gemeinschaft ist. Wenn man Europa aufspalten würde, dann würde die Gemeinschaft verloren gehen und somit das Prinzip von Europa nicht funktionieren.
Denn wenn man anfängt Europa von den wirtschaftlich schwächeren Ländern abzutrennen, dann ist man schneller bereit bei einer erneuten Wirtschaftskrise weitere Länder abzuspa ➔ Show full article …

 

1840-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:54 Tim Vico
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
12 Articles

19. – Wieso ? (@ Hr. Kalles)

Ist es denn schlecht die anderen Länder zu fördern? Auch wenn wir die individuelle Entwicklung beachten, sollten wir nicht trotzdem versuchen zu helfen wo wir können? Das wäre das beste für ein gemeinschaftliches starkes Europa.

T.V. A.B.

 

1812-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:55 Christina Lippmann
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
6 Articles

20. – Europa gestern und morgen

Ich finde nicht, dass die "zwei Geschwindigkeiten" ein Problem sind. Das Schenger-Abkommen hat bewiesen, dass die unterschiedlich schnellen Mitgliedsländer auch von Vorteil sein können. Nacheinander sind immer mehr Länder beigetreten, eine starke Verbindung ist entstanden. Wäre entwas schiefgelaufen, war jedes weitere Land frei zu entscheiden, das Risiko einzugehen oder auch nicht. Falls es ➔ Show full article …


Last edited at: 03.05.2012 - 14:57

 

1773-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:55 Baran Deniz
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
2 Articles

21. – Wollen wir das Ende Europas??

Meiner Meinung nach ist die EU ein wirtschaftlich sehr stark verzweigtes Netz, dass nur verbunden bleibt, wenn alle zusammen arbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Die südländischen Staaten der EU sind wirtschaftlich nicht so flexibel und stark wie die Nordstaaten, wie z.B. Frankreich oder Deutschland, die auch sehr stark kooperieren. Teilen sich nun diese Staaten, bedeutet es nichts gute ➔ Show full article …

 

1910-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:57 Lukas Gäckle
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
6 Articles

22. – @ Nikolaos

Wenn Europa GEGEN diese Trennung und die verschiedenen Geschwindigkeiten arbeiten wuerde, gaebe es ja wieder eine GEGEN-Gemeinschaft?

 

1856-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 14:58 Sven Vennebusch
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
8 Articles

23. – @baran

Schön dass ihr den Text von uns gezockt habt :*

 

1761-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 15:08 Nadine Schmid
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
6 Articles

24. – Europa ist eine Gemeinschaft

Meiner Meinung nach ist Europa eine Gemeinschaft, deren Mitgliedsländer sich bei jeglichen Problemen unterstützen sollten. Jedes Mitgliedsland wünscht sich selbst Unterstützung in Krisenzeiten. Auch die Länder die sich momentan in einer stabilen wirtschaftlichen Lage befinden. Daher denke ich, dass Nordeuropa nur Aufgrund seiner momentan schlechten wirtschaftlichen Lage nicht vom wirtschaftl ➔ Show full article …

 

1803-time(s) clapped

Clap

03.05.2012 - 18:05 Katharina Schiefer
Friedrich-Schiller-Gymnasium Ludwigsburg
6 Articles

25. – "Wir-Gefühl"

Europa ist eine Gemeinschaft, deren Mitgliedsstaaten zusammen halten und gegen Probleme, Krisen und weiteres ankämpfen sollten. Diese Gemeinschaft gibt uns ein Wir-Gefühl, das wir stärken sollten, durch gegenseitige Hilfe und Unterstützung. Druch eine Trennung würde das Wir-Gefühl trotzdem noch vorhanden sein, aber vielleicht nicht mehr so ausgepägt wie jetzt, da sich ein großer Spalt zwi ➔ Show full article …

 

1895-time(s) clapped

Clap

12.05.2012 - 20:59 Lena Hofmeier
Mörike-Gymnasium Ludwigsburg
5 Articles

26. – Keine gute Idee

Europa der zwei Geschwindigekeiten ist zwar eine gute Überlegung in Bezug auf die Entwicklung der Länder. Vorallem auch in unserem immer größer werdenden Europa könnten so Schwierigkeiten einer Einheitlichen Entwicklung beiseite geschafft werden.

Jedoch denke ich würde es mit diesem Modell in der Zukunft kein einheitliches und ganzes Europa mehr geben, das "Wir-Gefühl", wie schon ange ➔ Show full article …

 

1859-time(s) clapped

Clap

03.06.2012 - 19:13 Niklas Kramer
Les Jeunes Européens - France
2 Articles

27. – Differenzierung notwendig! Nicht Nord-Süd sondern Engerer Verbund vs. Lockerer Verbund

Liebe Diskutanten,

soweit ich das sehe, habt ihr eines der spannendsten Themen im Forum. Ich bin dafür vielleicht nochmal den Beitrag von Daniel Matteo aufzugreifen. D.h. wir sollten ein wenig mehr differenzieren. Europa der zwei Geschwindigkeiten ist ein schillerender Begriff, welcher immer wieder auftaucht aber wenig aussagt. Wenn man sich Integrationsgebilde wie die Schengen-Zone oder die ➔ Show full article …

 

1908-time(s) clapped

Clap

09.06.2012 - 18:07 Christos Timiliotis
Mörike-Gymnasium Ludwigsburg
5 Articles

28. – Es heist "Europäische Union" und nicht "Union mit 2 Geschwindigkeiten"!

Ich denke „Europa der zwei Geschwindigkeiten“ ist keine gute Idee! Es ist nur für die einzelnen Länder von Vorteil jedoch im Großen und Ganzen betrachtet für Europa ein Nachteil, da es zu lang dauert bis alle Länder in einem Aspekt auf demselben Niveau sind. Europa ist eine Einheit und sollte auch wie eine Einheit arbeiten. Alle Länder sollten an einem Strang ziehen. Schließlich sitzen ➔ Show full article …

 

1920-time(s) clapped

Clap

11.06.2012 - 11:25 Claudine Bats
Cité scolaire Léo Ferré Gourdon
12 Articles

29. – Europa ist ein Ganzes


Europa ist ein Ganzes. Nordeuropa ist wirtschaflich vielleicht stärker als Südeuropa, aber die Europärgruppe mussen zusammen halten. Dies ist ein Teil der europäischen Werte. Ein Fehler brächte wirtschaftliche und soziale Verluste im Süden. Ich sehe Europa wie eine Kultur- und Wertegemeinschaft.

 

1823-time(s) clapped

Clap

12.06.2012 - 00:16 J R
J R
Martin-Butzer-Gymnasium Dierdorf
10 Articles

30. – Wir sind eine Gemeinschaft!

Für mich strahlt das Bestehen Europas und natürlich auch der EU eine sehr große Sicherheit aus. Durch diese Zusammengehörigkeit der Staaten bildet sich eine große Gemeinschaft. Es ist allseits bekannt, dass man mehr erreichen kann, je mehr Menschen mitziehen. Meiner Meinung nach sollte sich Nordeuropa also auf gar keinen Fall von Südeuropa trennen, denn so würde im Süden Europas mögliche ➔ Show full article …

 

1869-time(s) clapped

Clap

21.06.2012 - 23:00 Jan-Philippe Küpferle
Mörike-Gymnasium Ludwigsburg
4 Articles

31. – Auseinanderdriften verhindern!

Europas einzelne Staaten in verschieden Klassen zu stecken wäre ein fataler Fehler. Einerseits wäre es meiner Meinung nach nicht einmal wirtschaftlich sinnvoll, da ich mir nicht vorstellen kann, dass eine Win-Win-Situation entsteht, wenn man arme, wirtschaftsschwache Staaten in einer separaten Union zusammenschließt, da dies nur ein Versuch wäre, mehrere schwache Leistungen zu einer etwas st� ➔ Show full article …

 

1923-time(s) clapped

Clap

[1

Go to top of page