Stadt Ludwigsburg
Deutsch-Französisches Institut
Discussion Online Library News Search …

Assessment points: 3

Initiator:
Martin Wilhelm
Citizen for Europe e.V.
02.04.2012
12:55 Uhr

Welche Demokratie für die europäische Ebene?

Als Demokrat sehe ich mit Erschrecken, in welche Richtung die Demokratie auf europäischer Ebene gedrängt wird. Während auf lokaler Ebene und in der digitalen Welt sich der Souverän selbst entdeckt und erfolgreich Mitsprache, Kontrolle, Informationen und Begründungen für politisches Handeln verlangt, wird im Rahmen des europäischen Fiskalpakts ein neues supranationales Entscheidungsgremium ➔ Show full article …

 

Umfrage: Welche Demokratie für Europa?

 

Wie sollten politische Entscheidungen auf europäischer Ebene zu Stande kommen? Wer sollte Entscheiden?

 

  Votes %
Direkte Demokratie - direkte Bürgerbeteiligung/mass deliberation 39,4 % 13 39,4
Repräsentative Demokratie - gewählte Abgeordnete im EP 54,5 % 18 54,5
Intergouvernmentale Demokratie - Verträge zwischen Regierungen 0,0 % 0 0,0
keine der Genannten 6,1 % 2 6,1
Sum:   33 100,0

04.04.2012 - 13:13 Jonathan Old
Gymnasium bei St. Michael Schwäbisch Hall
11 Articles

1. – Richtig!

Die beschriebene, in der Tat besorgniserregende Entwicklung, findet meiner Ansicht nach wirklich statt.
Zwar muss es möglich sein, den (von den Volksvertretern gewählten) Staats- und Regierungschefs die nötigen Kompetenzen zur schnellen und effektiven Krisenbewältigung (siehe Eurokrise) zu verleihen,
jedoch entbehren die aktuell stattfindenden Debatten um die Eurokrise jedweder gesetzliche ➔ Show full article …

 

2542-time(s) clapped

Clap

15.04.2012 - 22:14 Josias Old
Gymnasium bei St. Michael Schwäbisch Hall
11 Articles

2. – Genau!

Ich bin allgemein für mehr Bürgerbeteiligung, also für eine direktere Demokratie wie sie jetzt hier in Deutschland herrscht.
Dennoch denke ich, dass für die europäische Regierung die repräsentative Demokratie die bessere Lösung wäre.
Erstens würde nämlich die direkte Demokratie in Europa ein organisatorisches Problem darstellen, was regional und national weniger der Fall ist: Die Ausz ➔ Show full article …

 

2591-time(s) clapped

Clap

25.05.2012 - 13:15 Inga Wachsmann
Citizen for Europe e.V.
16 Articles

3. – questions

Our group co-organised a workshop in a Franco-German conference. As result we have some questions that we would like to share:
- are the movements and initiatives in Europe expressing discontentment with politics and the social-economic situation a demand for more political participation? or a critique of the current economic situation? or a critique of the evolution of our societies?
- the dem ➔ Show full article …

 

2529-time(s) clapped

Clap

02.06.2012 - 18:37 Daniela K.
Mörike-Gymnasium Ludwigsburg
5 Articles

4. – Mitspracherecht für Bürger

Um das Gefühl einer Europäischen Identität bei den Bürgern zu stärken, wäre eine direkte Demokratie gut. Die Bürger könnten selbst Mitentscheiden und würden dann auch wirklich Auswirkungen sehen. Jedoch wäre eine direkte Demokratie sehr schwer zu realisieren, und mir ist auch nach langem Überlegen kein Thema eingefallen, das alle oder zumindest eine Mehrheit der wahlberechtigten Bürge ➔ Show full article …


Last edited at: 02.06.2012 - 18:37

 

2594-time(s) clapped

Clap

05.06.2012 - 12:17 Sara Fuchs
Mörike-Gymnasium Ludwigsburg
5 Articles

5. – Abwägung.

Als erstes möchte ich die erstmögliche Option ansprechen:
eine direkte Demokratie.
Dies finde ich persönlich eine sehr schwierig/ nicht umsetzbare Form, denn es ist beinahe unmöglich eine einstimmige Entscheidung zu treffen.
Es sind generell einfach zu viele Interessen und dadurch auch zu viele Aspekte, die berücksichtigt werden müssen.
Die zweite Möglichkeit entspricht da schon eher ➔ Show full article …

 

2519-time(s) clapped

Clap

21.06.2012 - 21:17 Jan-Philippe Küpferle
Mörike-Gymnasium Ludwigsburg
4 Articles

6. – EU-Parlament stärken

Ich frage mich warum die Kompetenzen des EU-Parlaments so beschränkt sind. Meiner Meinung nach sollte die EU nach der Form eines normalen Staates regiert werden, mit dem Parlament als Basis. Diese würde wie eine Staatenregierung in regelmäßigen Abständen gewählt werden, als Parteien stünden die EU-Fraktionen zur Wahl. Damit ein solches Modell realisierbar werden kann, muss jedoch die EU ih ➔ Show full article …

 

2555-time(s) clapped

Clap

25.06.2012 - 15:45 Henriette Heimbach
Henriette Heimbach
Das Projekt-Team
10 Articles

7. – European citizens initiative

You wrote a great second report where you mentioned that the European citizens initiative is a good way to get citizens involved in political decision-making, but that it is not yet very citizens friendly. Whats the problem with the European citizens initiative?


Last edited at: 25.06.2012 - 15:46

 

2620-time(s) clapped

Clap

02.07.2012 - 16:03 Inga Wachsmann
Citizen for Europe e.V.
16 Articles

8. – answer to Henriette (comment n°7) - a citizen-friendly ECI?!

I will try to list the most important problems with the European citizens’ initiative. Note that the European Commission put all ECIs in a stand by modus for the moment because of problems with the online signature collection system and tries to find solutions together with the ECI organisers.
- most member states (all but IRE, UK, NL, B, D, DK, SL, EST, FIN) require a personal identification n ➔ Show full article …

 

2474-time(s) clapped

Clap

[1

Go to top of page